Pressebericht Markneukirchner Zeitung
Sponsoren unterstützen neu formierte Neptun-Handballmannschaft

Der Beginn der ersten Punktspielsaison seit acht Jahren für die Markneukirchner Handballer steht unmittelbar bevor. Am 21. September starteten die Neptuner mit einem Auswärtsspiel in Netzschkau.
Die Vorbereitungs-Spiele sind größtenteils zur Zufriedenheit des Trainer-Teams um Ulli Wieland verlaufen. Erst in der letzten Woche konnte der TSV Oelsnitz in einem Freundschaftsspiel besiegt werden. Nun rechnet die mit vielen jungen Spielern neu formierte Mannschaft in ihrer ersten Saison damit, den alteingesessenen, erfahrenen Teams der Vogtlandliga Paroli bieten zu können. Ein Platz im Mittelfeld der Tabelle mit 11 Mannschaften wird angestrebt. Finanzielle Unterstützung bei diesen Vorhaben erhalten die Handballer von mehreren Sponsoren. So konnte dank der Unterstützung des Ingenieurbüros Nowacki ein Satz neuer Trainings-Sweatshirts angeschafft werden. Das Bild zeigt die Übergabe der Shirts am vergangenen Donnerstag durch Herrn Dirk-Uwe Nowacki, an Sektionsleiter Weller. Die Spieler wollen sich bei ihm und allen anderen Sponsoren mit guten Leistungen für die Unterstützung bedanken.


Abbildung
Verkehrsübergabe der Stb.-Brücke über die Wisenta bei Möschlitz
Bauvorhaben:
Ersatzneubau einer Stb.-Brücke über die Wisenta bei Möschlitz

Bauherr:
Freistaat Thüringen
Straßenbauamt Ostthüringen

Technische Daten:
Stb.-Brücke mit Bohrpfahlgründung
Spannweite 12,80m
Breite 9,00m
Brückefläche 115,0 m²
56,5 Tonnen Betonstahl


Abbildung
Fertigstellung Einfamilienhaus Fam. Rättig
Bauvorhaben:
Neubau eines Einfamilienhauses
Stiller Winkel 9
Flur-Nr. 73/3 Pappritz
01328 Dresden-Pappritz

Bauherr:
Dr. Ute Rättig und Dr. Klaus Rättig
Friedensplatz 4
01309 Dresden

Planung:
Ingenieurbüro für Hoch- und Tiefbauplanung
Dr.-Ing. Beate Seifert
Erlbacher Straße 4
08258 Markneukirchen

Das Gebäude besteht aus Keller-, Erd- und Dachgeschoß. Die Dachkonstruktion ist als Walmdach ausgeführt.
Die Vertikallasten aus der Dachkonstruktion werden über die Außenwände und die Holzstützen auf der Innenwand aufgenommen. Die Horizontallasten werden von den Aussteifungsstielen aufgenommen und in die Stb.-Decke über dem Erdgeschoß eingeleitet.
Die Geschoßdecken sind als Filigrandecken mit statisch mitwirkender Ortbetonschicht ausgeführt. Die Lasten aus den Geschoßdecke werden im wesentlichen über die übereinander stehenden tragenden Wände in die Bodenplatte eingeleitet. Im Bereich der KG-Decke wird ein Teilbereich der Filigrandecke als deckengleicher Unterzug ausgebildet.
Die Gründung des Bauwerkes erfolgt auf einer elastisch gebetteten Bodenplatte.


Abbildung
Mitternächtliche Montage des "Stadtsteges" in Reichenbach
Ein Spektakel der besonderen Art in Reichenbach - die Anlieferung und Montage der Fußgänger-Brücke zum Gelände der Landesgartenschau. Pünktlich um 22.00 Uhr unter den Augen zahlreicher Zuschauer und interessierter Reichenbacher kamen die Sattelschlepper mit der kompletten Brücke. 2 riesige Kräne arbeiteten synchron bis 2.00 Uhr morgens und montierten die 36 m lange Stahlkonstruktion auf die vorgefertigten Auflager.


Abbildung   Abbildung
Übergabe der Fußgängerbrücke in Hirschberg zur Nutzung
Nach kurzer Bauzeit konnte die Fußgängerbrücke in Hirschberg zur Nutzung übergeben werden. Die Ausführung erfolgt durch die Fa. Metalltechnik Tiepner/Heinsdorfergrund.

Bauherr:
Stadt Hirschberg
Marktstraße 2
07927 Hirschberg

Entwurf:
Architekten- & Ingenieurbüro Lobenstein GmbH
Poststraße 22
07356 Bad Lobenstein

Technische Daten
Fußgängerbrücke als Stahlkonstruktion
Spannweite 8,00m
Breite 2,00m


Abbildung